Nordstad-Fusion, was steckt dahinter?

Seit 2019 führen die Nordstadgemeinden Gespräche über eine mögliche Fusion

Die fünf Gemeinden Bettendorf, Diekirch, Erpeldingen/Sauer, Ettelbrück und Schieren führen erste Gespräche über eine mögliche Gemeindefusion. Hierfür treffen sich die Schöffenräte monatlich in einem Comité de pilotage. In dieser Runde wird über verschiedene Nordstad-Themen gesprochen. Unter anderem auch über den Prozess einer möglichen Fusion. Noch ist nicht entschieden, ob es zu einer Fusion kommen wird. Dazu müssen sich die Gemeinderäte aller Gemeinden dafür aussprechen. Das letzte Wort haben schließlich die Bürgerinnen und Bürger in einem Referendum, also einer Ja/Nein-Abstimmung.

Die Gespräche der fünf Gemeinden laufen seit Anfang 2019. Die Basis dafür sind Beschlüsse der fünf Gemeinderäte von Ende 2018. Der Gemeinderat von Colmar-Berg stimmte seinerzeit gegen die Aufnahme von Fusionsgesprächen.

Der Prozess der Fusion wird durch eine Bürgerbeteiligung begleitet. In diesem Rahmen hat sich bereits im April 2020 der Bürgerbeirat gegründet. Er ist ein beratendes Gremium, das aus 20 Bürgerinnen und Bürgern der Nordstad besteht.

Nordstad