Das Konzept "Sozialhaus"

Die Gemeinde Ettelbrück wollte das Haus „Wetzel“, Avenue Salentiny 40, 2008 umgestalten, um dort alle Dienste des Sozialamtes unterzubringen.

Diese Struktur, die im Laufe der monatelangen Planungen und Organisation den Namen „Sozialhaus“ erhalten hat, soll alle Sozialpartner und eine Vielzahl von Diensten an ein und demselben Ort unterzubringen.

Seit 2009 empfängt das Sozialhaus somit jeden, der eine spezifische Hilfe oder einfach Informationen zu den Sozialdiensten der Region sucht.
Mit der Einführung des Gesetzes zur Sozialhilfe vom 1. Januar 2011 wurde das Sozialhaus dem regionalen Sozialamt der Nordstad zur Verfügung gestellt, das auch Verwalter dieses Gebäudes ist.