Nordstad

Home

Aktuelles

Signature de la nouvelle Convention Nordstad pour les années 2014-2019

Vers le niveau supérieur

En 2006 était signée la première « Convention NORDSTAD » par les communes de Bettendorf, Diekirch, Erpeldange, Ettelbruck, Schieren et Colmar-Berg. Elle prévoyait en premier lieu de renforcer la collaboration intercommunale pour élaborer une stratégie de développement volontariste pour le « centre de développement et d’attraction NORDSTAD ». De 2006 à 2008, la clé de voute du projet a été élaborée, à savoir le « Masterplan NORDSTAD ». Le 22 mai 2008, les six communes, par leur vote de la « Déclaration NORDSTAD – Principes de développement » ont donné au « Masterplan » la robustesse politique requise pour entamer les projets pilotes énoncés. En parallèle, la requalification urbaine de l’axe Ettelbruck – Erpeldange – Diekirch fut initiée par le biais d’une consultation rémunérée (Gutachterverfahren).

A partir de 2008, un ensemble de projets concrets a été initié sur base du « Masterplan ». Notamment la future zone d’activités Fridhaff et le projet de requalification et de restructuration du point névralgique « Gare d’Ettelbruck », destiné à devenir le pôle multimodal moderne et performant de la région méritent d’être mentionnés.

En ce qui concerne la mobilité, l’implémentation d’un système combiné de location pour vélos et voitures électriques unique en Europe est une première étape concrète dans le contexte d’un concept de mobilité régional en cours d’élaboration. (http://www.emovin.citymov.lu/).

Le « Syndicat intercommunal pour la création, l’aménagement, la promotion et l’exploitation de zones d’activités économiques sur le territoire des communes de la NORDSTAD », en abrégé ZANO, a été créé sur initiative du Comité politique NORDSTAD. Il fonctionne en complémentarité avec le comité politique.

On constate que les six communes de la NORDSTAD ont élargi leur collaboration à un ensemble d’éléments qui dépassent largement les objectifs de la convention initiale et le domaine de l’aménagement du territoire au sens strict et souhaitent consolider cette collaboration.

Après 6 années de coopération fructueuses, une nouvelle convention fut conclue pour une durée de 5 ans renouvelables entre les six communes de la NORDSTAD et l’Etat du Grand-Duché de Luxembourg représenté par son Ministre du Développement durable et aux Infrastructures Monsieur François BAUSCH.

Cette convention vise notamment la pérennisation d’une structure de collaboration par le biais d’un syndicat intercommunal à vocations multiples.

La convention prévoit des projets directeurs dans les domaines développement urbain, développement économique ainsi que marketing et tourisme.

En date du 25 avril 2014, la convention fut signée par les bourgmestres et échevins des communes de la NORDSTAD en présence de M. Camille GIRA, Secrétaire d'État au Développement durable et aux Infrastructures.

 
Passivhausausstellung 1

Ausstellung / Exposition
Passivhaus und Energetische Altbausanierung -
Energieeinsparung und Komfort !
Altbauten haben ein enormes Verbesserungspotenzial. So können 50 bis 70% des
Heizenergieverbrauchs eingespart und der Wohnkomfort beträchtlich verbessert
werden. Eine Sanierung im Bestand bringt nicht nur Einsparungen bei den
Heizkosten, auch die CO2 -Emissionen werden gesenkt, der Wohnkomfort verbessert
und der Wert der Immobilie gesteigert.
Ein Passivhaus ist so gut wärmegedämmt, dass es die meiste Zeit "von selbst"
warm bleibt. Die behagliche Temperatur wird zum größten Teil von der Sonne und
durch innere Wärmequellen (Waschküche, Badezimmer, Küche,…) erreicht. Für
bessere Komfortbedingungen ermöglicht ein Passivhaus eine Energieersparnis von
rund 90% im Vergleich zu einem durchschnittlichen Wohngebäude.
Öffnungszeiten: täglich von Dienstags bis Sonntags von 10.00-18.00 Uhr.
Eintritt frei - Keine Anmeldung erforderlich.
28.05.2014 um 19.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit den Energieberatern
von myenergy.

 
eMovin Visu

www.emovin.citymov.lu

City Mov', c'est quoi ?

C’est la réponse à vos difficultés de déplacement!

C’est la mise à disposition de véhicules en Carsharing et de vélos électrique à proximité de chez vous 24h/24, 7j/7.

L’accès à un véhicule de façon temporaire vous serait utile ? Aujourd’hui c’est possible ! le rêve devenu réalité s’appelle City Mov’ : des courses à faire, des enfants à déposer à l’école, au judo ou à la danse, une visite a rendre à la maison de retraite ou à l’hôpital, se rendre à une réunion professionnelle … tout devient possible avec City Mov’.

City Mov’ c’est une utilisation immédiate, sans réservation obligatoire, sans retour obligatoire au point de départ, sans limite de temps.

Vous souhaitez être indépendant et utiliser un mode de transport facile et écologique : la flotte de véhicules City Mov', est disponible, en libre service à tout moment dans les rues de la Nordstad ou sur les emplacements « eMovin » d’Ettelbruck, de Diekirch, Shieren, Colmar-Berg et Bettendorff.

City Mov’ est une solution innovante, souple et écologique à un tarif très attractif !

 
 

Autor: Niko Beckerich. Ce livre retrace en photos le développement de la ville de Diekirch des débuts de la photographie et des cartes postales, de 1880 à 1939.

» Buch "Diekirch au fil du temps" ansehen

 

Acquisition d'un ensemble de stations de chargement pour voitures électriques sur 7 emplacements sur le territoire de la Nordstad.

 
 

Communiqué de presse - le comité de pilotage Nordstad présente un état des lieux, les faits marquants de l'année 2011 et les prochaines étapes.

 
Kannerwonschbam 2013

Pressemitteilung

2. Auflage der Solidaritätsaktion „Kannerwonschbam“ in der NORDSTAD

Anlässlich einer Pressekonferenz, die am 21. November im Sitzungssaal des Ettelbrücker Rathauses stattgefunden hat, stellten die Vertreter der 6 Nordstad-Gemeinden die Solidaritätsaktion « Kannerwonschbam » vor, die vom 25. November bis zum 16. Dezember 2013 andauert.

2012 fand zum ersten Mal die Solidaritätsaktion „Kannerwonschbam“ in der Gemeinde Ettelbrück statt. Alle 43 Wünsche konnten erfüllt werden. Des Weitern wurden über 2.000 Euro gespendet. Nach dem letztjährigen Erfolg wird nun dieses Jahr die Solidaritätsaktion in alle Nordstad-Gemeinden (Bettendorf, Colmar-Berg, Diekirch, Erpeldange, Ettelbrück und Schieren) ausgeweitet.

Ziel dieser Solidaritätsaktion ist es, dass bedürftige Kinder der 6 Nordstad-Gemeinden zu Weihnachten ein Geschenk erhalten. Für diese Zwecke wurde dieses Jahr ein maximal Betrag von  75 € pro Geschenk festgelegt.

Die Begünstigten der Solidaritätsaktion

Begünstigte dieser Aktion sind Kinder (0-12 Jahre) der 6 Nordstad-Gemeinden. Die Auswahlkriterien wurden vom Office Social Nordstad (OSNOS) festgelegt: Begünstigt sind Familien, mit einem niedrigen Einkommen, die 2012 und 2013 die Teuerungszulage erhalten haben.

Alle Einwohner der 6 Nordstadt-Gemeinden haben kürzlich einen Flyer erhalten, der sowohl Informationen für potenzielle Spender als auch für Begünstigte enthält. Die Begünstigten wurden aufgefordert, das Formular auszufüllen und es am Empfang (mit einer Teuerungszulage-Bescheinigung) Ihrer Gemeinde abzugeben um an der Solidaritätsaktion teilnehmen zu können.

Vom 18. November bis zum 9. Dezember erhalten die Kinder einen Stern am Empfang ihrer Gemeinde, auf den sie einen Wunsch schreiben können und diesen an den Wunschbaum hängen, der ebenfalls am Empfang der jeweiligen Gemeinde steht. Die Anonymität der Kinder wird dadurch garantiert, dass niemand Informationen zu der Identität der Kinder erhält. Die Kinder können vom 18. Dezember bis zum 20. Dezember ihr Geschenk am Empfang der Gemeinde entgegennehmen.

Die Vertreter der Nordstad-Gemeinden appellieren an die Großzügigkeit der Einwohner

Die Nordstad-Vertreter bitten die Einwohner um ihre Unterstützung, damit die Solidaritätsaktion ein Erfolg wird. Um teilzunehmen, sollen die Einwohner sich zum Empfang Ihrer Gemeinde begeben, einen Wunsch auswählen, sich auf der „Kannerwonschbam“ Liste eintragen lassen, das Geschenk kaufen und es bis zum 16. Dezember 2013 (letztmöglicher Abgabetermin) am Empfang der Gemeinde abgeben.

Die Einwohner haben jedoch auch die Möglichkeit die Solidaritätsaktion durch eine Spende mit dem Vermerk „Kannerwonschbam“ zu unterstützen. Anbei die Kontonummern der teilnehmenden Gemeinden:

 

Bettendorf :   IBAN LU74 0019 3001 0556 1000 (BCEE)
Colmar-Berg : IBAN LU93 0019 3501 0111 5000 (BCEE)
Diekirch :        IBAN LU90 1111 2996 2589 0000 (CCPL)
Erpeldange :  IBAN LU37 1111 0010 3767 0000 (CCPL)
Ettelbruck :    IBAN LU61 0090 0000 0230 4012 (Raiffeisen)
Schieren :       IBAN LU55 1111 0051 9958 0000 (CCPL)

 

 
Autooccasiounsmaart 2014

Grosser Gebrauchtwagenmarkt vom 9.05.14 bis zum 11.05.2014 in Ettelbruck.
Testen Sie unsere elektrischen Fahrräder sowie die elektrischen Fahrzeuge des Sharing Systems eMovin in der Nordstad.
Grosses Gewinnspiel vor Ort. Hauptpreis ist ein Jahresabo für die elektro Autos und Fahrräder inklusive 400 Minuten gratis Fahrzeit für die Autos.
Besuchen sie unseren Stand auf dem diesjährigen Autooccasiounsmaart in Ettelbruck.

 

Innovatives Pilotprojekt in der NORDSTAD zur Umsetzung der Elektromobilität im urban/ländlichen Raum. 

» Online Umfrage zur Elektromobilität

 

In unserem Blog werden laufend Artikel zum Thema „Mobilität in der Nordstad“ veröffentlicht und zur Diskussion gestellt.

» Blog zum Mobilitätskonzept