Wirtschaft & Handel

Arbeitsplatzschwerpunkt im Norden Luxemburgs

Die Nordstad verfügt über ein dichtes Netz an Gewerbezonen in Colmar-Berg, Diekirch, Erpeldange, Ettelbrück sowie Schieren und beherbergt große Industrien wie Goodyear, Lindab oder die Brauerei Diekirch. Dank der gezielten Auslagerung weiterer Produktionsbetriebe in die zukünftige regionale Industriezone am Fridhaff werden zudem Flächen auf der Zentralen Achse und in den Stadtzentren, für Einzelhandel, Dienstleister, Forschungseinrichtungen und gemischte Wohngebiete frei. Besonders vorteilhaft gestaltet sich die naturnahe Lage der Nordstad für Unternehmen, die im Bereich der Umwelttechnologie (ECOtechnologies) aktiv sind.

Starker Einzelhandel dank zentraler Lage

Die beiden Fußgängerzonen der Nordstad in Diekirch und Ettelbrück bieten einen attraktiven Mix aus Einzelhandel, Dienstleister Hotel- und Gastronomiebetriebe. Das Angebot für Shopping-Liebhaber und die diversen Veranstaltungen der lokalen Geschäftsverbände sind über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und ziehen jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Auch hier wird fortlaufend an einer optimalen Auslastung und dem Ausbau der Geschäftsflächen gearbeitet, damit Unternehmen für ihren Tätigkeitsbereich den richtigen Standort erhalten.

Nachhaltigen und ökologischen Tourismus fördern

Die Nordstad als Tor zu den Ardennen ist ein beliebter Ausgangspunkt für touristische Aktivitäten. Dabei wird das bestehende touristische Angebot unentwegt ausgebaut, damit sowohl nationale als auch internationale Besucher aller Altersklassen auf ihre Kosten kommen. Besonderes Potenzial kann man im Hotel- und Gastronomiegewerbe der Nordstad erkennen.

» Ansprechpartner für Wirtschaftsfragen in der Nordstad


Verwandte News

Verwandte Publikationen