Verband

Umnutzung des freigewordenen Areals

Durch die Verlagerung der Aktivität des „Verbandes“ auf die beiden Standorte Perl und Colmar-Berg, wird das entsprechende Gelände in Ettelbrück nun frei. Für das gleich neben dem neuen Bahnhof gelegene Areal wird ein urbanistisches Konzept ausgearbeitet, mit dem Ziel, die Entwicklung des Bahnhofsviertels weiter voranzutreiben. Zusammen mit den Planungen für den neuen Bahnhof in Ettelbrück entsteht somit ein lebendiges Stadtviertel mit hoher Aufenthaltsqualität und Anziehungskraft.

Wohnsiedlung mit Mischnutzung

In den Jahren 2010 bis 2011 fand ein vom „De Verband“ ausgelobter städtebaulicher Wettbewerb statt, welchen das Architekturbüro „JONAS ARCHITECTES ASSOCIES“ gewann. Das Gewinnerkonzept sieht vor, dass die bestehenden Gebäude - mit Ausnahme der „Bauerestuff“ - komplett abgerissen werden, um Platz für eine neue Bebauung zu schaffen. Im Unter- und Erdgeschoss sind Geschäftsräume sowie Büroflächen vorgesehen, während in den darüberliegenden Stockwerken neuer Wohnraum entsteht. Unterschiedliche Wohnungsangebote sollen eine gute soziale Durchmischung ermöglichen. Hinter dem Gebäude der „Baurestuff“ ensteht ein neuer, attraktiver Platz, der den umliegenden Gastronomiebetrieben viel Raum für Terrassen bietet.

Projekt Verband im Überblick

MISCHNUTZUNG

  • Wohnungsflächen, Dienstleistung, Gewerbe
  • Bruttobauland: 6.500 m²

AUFTEILUNG

  • Anzahl Wohnungen: 40 Einheiten
  • Einzelhandel und Gastronomie: 4 000 m² Bruttogesamtfläche
  • Dienstleistung: 1 000 m² BGF
  • Verband Verband