Laduno

Revitalisierung einer Industriebranche

Auf Basis des von der Nordstad erstellten Plans für die Zentrale Achse hat die Firma Luxlait auf dem Gelände der Laduno in Erpeldange/Sauer einen städtebaulichen Wettbewerb durchgeführt. Den Preis dieser Auslobung machten WW+ architektur + management sàrl (LU), Tatiana Fabeck Architecte (LU) und Terra Nova Landschaftsarchitektur (DE).

Ein neues Stadtviertel mit gemischten Funktionen wird hier seinen Platz finden. Neben einem 3-4 Sterne Hotel mit mehr als 100 Zimmern sowie angegliedertem Wellness- und Fitness-Bereich, ist ebenfalls ein Kongresszentrum vorgesehen. Für die abendliche Freizeitgestaltung schafften die Planer Platz für diverse Gastronomiebetriebe, eine Bowling-Bahn und eine Diskothek. Für die alltägliche Versorgung der Arbeitskräfte in den neuen Büroflächen sind kleinere Geschäftsflächen im Erdgeschoss vorgesehen.

Projekt Laduno im Überblick

GEWERBENUTZUNG

  • Büros, Horeca, Freizeit, Gewerbe
  • Bruttogesamtfläche: 55 000 m²

AUFTEILUNG:

  • Bürofläche: 25 850 m² Bruttogesamtfläche
  • Freizeit und Wellness: 3 850 m² BGF
  • Handel & Gastronomie: 6 600 m² BGF
  • Wohnen: 50 Wohneinheiten auf 5 000 m² BGF
  • Hotel mit 100 Zimmern (>8 200 m² BGF)
  • Kongresszentrum

https://youtu.be/2ErHtBeXQl0

 

  • Laduno
  • Laduno
  • Laduno
  • Laduno